Stadtlungen als Luftfilter

Vergleich der Feinstaubbelastung in der Stadt St.Gallen mit der Stadt Zürich:

In Zürich gilt ein Feuerwerksverbot. Dafür veranstaltet sie einen Silvesterzauber, der viele Leute aus der Umgebung anzieht. Die dann noch in der Stadt Znacht essen, Anlässe besuchen oder sogar tagsüber noch einkaufen.

Nicht dass nur auf einem kleinen begrenzten Raum ein wenigstens choreografiertes Feuerwerk geboten wird. Nein. Die Stadt St.Gallen ist von Ost nach West in einer dicken Feinstaubwolke.
Ist es wirklich nötig, an Orten wo viele Menschen leben, so hohe Luftbelastungen zuzulassen? Insbesondere, da die Stadtbevölkerung schon ganzjährig höheren Luftschadstoffen ausgesetzt ist. Kostet halt nur ein paar Jahre weniger Lebenszeit der Städter?
Und dieser Feinstaub verschwindet nicht ins Nichts. Sondern er legt sich auch auf Strassen. Wo dann jedes vorbeifahrende Fahrzeug diesen nochmals aufwirbelt und die Gesundheit der angrenzenden Bevölkerung lange Zeit nachher noch gefährdet.

Dreckluft: So viele Zigaretten «rauchst» du in diesen Städten Europas – und in der Schweiz

Ostluft: Feinstaub

Advertisements

Über gallenblog

gallenblog@gmail.com
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Stadtlungen als Luftfilter

  1. Pingback: Schmutziger Silvester – #kurzverbloggt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s