Scheisse überall

Andwil: Gülle in Bach geflossen

„Insgesamt gelangten so mehrere 100 m3 in den Andwiler Bach.“
Mehrere 100´000 Liter?

So viel Gülle produziere ich selbst beim WC-Aufenthalt in meinem ganzen Leben nicht.
Aber meine „Gülle“ muss mit massiver Wasserversorgung über teure Kläranlagensysteme entsorgt werden.
Oder ist meine „Gülle“ schlimmer als die von Nutztieren?
Die werden mit den gleichen Giftstoffen gefüttert wie ich selbst. Wahrscheinlich noch mit massiv grösserem uva. Medikamenteneinsatz.
Soll ich mir nun ein Trocken-WC besorgen und meine festen Exkremente mittels Robidogsäcken und die flüssigen im Nachttopf am nächsten Baum entsorgen?
Wo sind all die Fäkalien der abermillionen Kühe, Schweine, Rinder, Hühner, Katzen, Hunde etc. nur alleine in unserem Land?
Oder wie uva. zB. Katzenbesitzer auf unserem Quartierspielplatz:
VogelherdKake

Aber wegen wahrscheinlich nicht mal 10% aller anfallenden Abwässer der Menschen müssen Millionen investiert werden?
Und das Stadtparlament winkt seit Jahren einstimmig  jede millionenteure Werksleitungserneuerung durch als hätte die Stadt St. Gallen noch den Wasserbedarf wie zu Textilfärbe- und -bleichezeiten.

Advertisements

Über gallenblog

gallenblog@gmail.com
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s