Die Macht als Aktionär

Viele, eigentlich alle, lassen sich ihre wirtschaftlichen demokratischen Rechte mittels Pensionskassen, AHV, Fonds etc. entziehen.

Mein Aktionärsantrag an die Generalversammlung der acrevis:

Antrag an die Generalversammlung der acrevis Bank AG vom 1. April 2016

Ich beantrage zuhanden der Generalversammlung den Rückzug der acrevis Bank AG als Bauherrin aus dem Parkhausprojekt Unionplus in St. Gallen

Begründung:
Die Erstellungskosten eines einzelnen Parkplatzes im Parkhaus Unionplus kostet bei 25 Millionen Fr. Investition und 210 Parkplätzen rund 119´000 Fr.
Welchen betriebswirtschaftlichen Nutzen erziehlt die acrevis Bank AG durch diese Investition?
Ist eine Rendite auf diese Investition gegeben bei Parkhäusern (Unterer Graben, Brühltor, Burggraben, Manor) und öV-Haltestellen (Hauptbahnhof und Marktplatz St. Gallen) in unmittelbarer Umgebung gegeben?

In Anwendung unter anderen von Artikel 10 Absatz 4 und 5 der Statuten der
acrevis Bank AG
Marktplatz 1
9004 St.Gallen

Advertisements

Über gallenblog

gallenblog@gmail.com
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Die Macht als Aktionär

  1. Stephan Weigelt schreibt:

    Grundsätzlich ist es so, dass das Thema nicht als eigentlicher GV-Antrag traktandiert werden kann, weil die GV nicht dafür zuständig ist. Die Fragestellung gehört zu den sogenannten „nicht delegierbaren Aufgaben“ des Verwaltungsrates bzw. der Geschäftsleitung.

    Stephan Weigelt
    Vorsitzender der Geschäftsleitung

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s