Kreiseln auf der Stadtautobahn

Wohl niemand verbringt seine Fahrten auf Stadtgebiet allein auf der Autobahn.
Irgendwann muss man auch wieder mal runter resp. wieder rauf.

Dann ist auf den Zufahrtsstrassen die gleiche Verkehrsmengenentwicklung zu erwarten wie auf der Stadtautobahn.

Mit dem Ausbau der Stadtautobahn auf 6 Spuren ist der West- und Ostzugang zur Entlastung von Zürcher- und Rorschacher Strasse vorübergehend gelöst.

Aber alle anderen Verbindungen von Nord und Süden:
Sonnenstrasse, Rehetobelstrasse, Tablatstrasse, Langgasse, Lukasstrasse, Martinsbruggstrasse, Feldlistrasse usw?

Für mehrere hundert Millionen soll eine dieser vielen Verbindungen mittels Tunnel bis Liebegg gelöst sein. Zur teilweisen Entlastung von 1% der Stadtbevölkerung?
Und die anderen?
Sind dann da nochmals solche immensen Investitionen notwendig?

Staut sich bereits heute allabendlich vom Kronbüel bis zum Heiligkreuz etc. etc.

Mit Ideen von vorgestern löst man im globalen Wettbewerb nicht die Probleme von morgen.

Advertisements

Über gallenblog

gallenblog@gmail.com
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s