Städtisches Demokratiedefizit

Roger Dornier, FDP-Fraktionschef  im Stadtparlament:

„Ein Grossteil der Vorlagen und Abstimmungen sei für die Bevölkerung aber uninteressant.“

So sieht für ihn direkte Demokratie in der Stadt St. Gallen aus?
Alles wären alle Vorlagen für Stadtparlamentarier hochinteressant.
Als gäbe es nicht auch Bewohner, wenn auch wenige, die genau bei dieser Vorlage/Abstimmung sehr interessiert und meist auch kompetenter wären.

Sonst fragt sich ein Bürger, ob wir viele Aufgaben unseres Stadtparlaments und -regierung nicht besser und kostengünstiger nach Brüssel zur EU delegieren sollten.

Advertisements

Über gallenblog

gallenblog@gmail.com
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s