Gentrifizierung an der Felsenstrasse

http://www.saiten.ch/gentrifizierung-an-der-felsenstrasse/

Mein Kommentar auf saiten.ch:
Auch die SP (inkl. deren Neo-Stadtrat) will ja lieber Wohnghettos für Minderbemittelte (Genossenschaftssiedlungen) statt soziale Durchmischung in den Quartieren.

Beispiel von „minderbemittelten“ Genossenschaftswohnungsmietern:
https://gallenblog.wordpress.com/2014/05/21/parkplatze-gegen-chaos-st-galler-tagblatt-online/
Dann kommt das Grundbuchamt und schätzt besonders jetzt während des Immobilienbooms die Mietliegenschaft massiv höher. Natürlich will der Vermieter eine Netto-Rendite gemäss Referenzzinssatz. Das führt dazu, dass alle Wohnungen deutlich höheren Mietzins bezahlen müssen.
Die öffentliche Hand als Preistreiber der Mietzinse.

Würden Mieter ihre Wohnung selbst besitzen, würden sie nicht nur deutlich tiefere Wohnkosten haben, sondern würden auch der Spekulation Einhalt gebieten.

Komisch dass es in der reichen Schweiz soviele Mieter hat und im ärmeren angrenzenden Ausland deutlich mehr Eigenheimbesitzer.
Sind Mieter die Reicheren?

Advertisements

Über gallenblog

gallenblog@gmail.com
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s