Demokratiedefizit

Ein Stadtparlamentarier spricht von Demokratiedefizit?

Schon mal was von der Städteinitiative gehört?
Interessiert sich da noch einer für deren Umsetzung?

Die unzumutbaren Schulwege meiner Kinder über die Kantonsstrassen Tablat- und Schönbüelstrasse wäre in jeder anderen Gemeinde längstens Chefsache der Executive. Aber Anwohner haben in St. Gallen nichts zu melden.

Über 10 Jahre ankämpfen gegen städtische Windmühlenämter bis eine 300m lange Wohnquartiersackgasse zur 30er-Begegnungszone wird für mehr Lebensraum der anwohnenden Kindern.
Brauchts jetzt nicht mehr, sind alle in der Tagesschule versorgt.

Städte haben ein massives Demokratiedefizit und das wird von der Landbevölkerung voll ausgenutzt.

Hat ein neuer Bahnhofplatzes einen Nutzen für die Einheimischen oder ist er nur dafür da, dass auswärtige Überstimmer schneller am durch uns finanziertem Arbeitsplatz sind?
Können Einheimische zukünftig billiger ins Naturmuseum, weil sie den grössten Teil des Gebäudes und dessen Betrieb selbst bezahlen?
Können einheimische Kinder gratis ins Hallenbad wie im alten Rom in die Thermen?
Usw, usf.

Föderalistische Hausaufgaben machen, dann muss man sich nicht über Demkokratiedefizite aufregen.

Advertisements

Über gallenblog

gallenblog@gmail.com
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s