Umbau Migros Neumarkt

http://www.saiten.ch/lost-in-the-supermarket/

Die ständigen Umbauten sind eine bekannte Masche der beiden too-big-to-fail Grossverteiler. Mit dem Ziel verirrte Kunden möglichst lange im Geschäft zu halten, um sie zu unnötigen Einkäufen zu animieren. Das ist wohl kaum ein Shoppingerlebnis sondern nur nervig für Konsumenten wie auch für die Angestellten. Und wenn man sich endlich auskennt, wird schon wieder umgebaut.

Anstatt für eine preisgünstige Grundversorgung oder für ein subventionsunabhängigeres bäuerliches Einkommen zu sorgen, fliessen so viele Millionen in die Bauwirtschaft oder in den Einkaufstourismus.

Die sollen endlich ihre pseudovolkswirtschaftliches Mäntelchen Genossenschaft ablegen und sich als einzig gewinnorientiertes Unternehmen, das mit allen Tricks der Marktwirtschaft operiert, outen.

Da finde ich Aldi oder Lidl ehrlicher. Da weiss man was man hat und der Einkauf dauert nur einen Bruchteil der Zeit.
Zusätzlich verbrauchen diese deutlich weniger graue Energie wie z.B. bis ins Detail ausgeleuchtete Waren oder Gebäudeunterhalt etc.
Nur das Bauen auf der grünen Wiese ausserhalb von Wohnquartieren würde ich diesen verbieten. Wenn wenigstens noch ein Büro- oder Wohnturm darauf stände.

Advertisements

Über gallenblog

gallenblog@gmail.com
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s