Ausbau der Stadtautobahn für nachhaltige Steuereinnahmen?

Der Ausbau der Stadtautobahn soll gegen eine Milliarde kosten.
Was die Stadt sonst noch mit einer Milliarde anstellen könnte, da gibts wohl kaum kreative Grenzen.

Die Stadt könnte zum Beispiel für viele Jahre den Steuerfuss massiv senken und so all die Steueroasen in der Agglo, statt mit Verkehrsausbauten zu unterstützen, massiv konkurrenzieren.
Viele Einkommensmillionäre, die ihren Lohn dank städtischer Arbeitsplatzinfrastruktur generieren, würden ihr Steuersubstrat dank tiefem Steuerfuss in der Stadt abliefern.
So hätte man für eine lange Zeit nachhaltig die Steuereinnahmen gesichert, statt darauf zu hoffen, dass das städtische Gewerbe durch höhere Steuereinnahmen dank freieren Strassen diese immensen Ausgaben wieder reinholt.

Die Grenzen der Autobahnkapazität werden wenn, dann höchsten durch Berufspendler erreicht. Wo also ist der Mehrwert dieser Milliardeninvestition?
Will man weiter die Zersiedlung fördern? Kulturland für Millionärsvillen opfern? Damit diese Steueroasen so volkswirtschaftlich verantwortungslos genügend Steuereinnahmen generieren können statt auch für eine adäquate Anzahl Arbeitsplätze in ihrer Gemeinde zu sorgen? Für Anonymisierung dieser Gemeinden sorgen, anstatt dass dessen Bevölkerung den Dorfladen oder den Dorfschreiner unterstützen?

Advertisements

Über gallenblog

gallenblog@gmail.com
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s