EMail an RR Kölliker: Schwimmen vs. Velofahren

Sehr geehrter Herr Kölliker

Wieso gehört Velofahren nicht genauso zum Turnunterricht wie Schwimmen?

Viele Kinder besonders in städtischen Agglomerationen lernen nicht mehr Velofahren besonders nicht auf öffentlichen Strassen.

Das Velofahren verbindet doch auf ideale Weise das Mobilitätsbedürfnis mit der Gesundheitsvorsorge.

Es ist zu befürchten, dass in unseren Schulen eine Generation heranwächst, deren Nachfrage nach Strassen und öV noch massiv zunehmen wird wie auch deren Bedürfnis nach öffentlichen Sportstätten.

Sollte Velofahren im Turnunterricht nicht zumindest den genauso hohen Stellenwert wie Schwimmen haben insbesondere im Hinblick auf die volkswirtschaftlichen Kosten.

Freundliche Grüsse

Gemäss kantonalen Sportkonzept: «Im Bereich des obligatorischen Turnunterrichts sollen die Gemeinden mindestens einen Sechstel als Schwimmunterricht durchführen»
Fast jeder kennt Bergfloh Beat Breu, Ferdy Kübler, Hugo Koblet, Fabian Cancellara, Lance Armstrong etc.
Velofahren gelernt haben diese aber in ihrer Kindheit, weil sie die Infrastruktur von sicheren öffentliche Strassen gehabt haben.
Ein Tour de France-Sieger oder Radweltmeister aus der Stadt St. Gallen würde mehr zum positiven Image der Stadt beitragen, weil es dort für Velofahrer geeignete Strassen hat, als Wettkampfschwimmer oder Voltigierer (Hallenbadausbau, Reithalle).

Advertisements

Über gallenblog

gallenblog@gmail.com
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s