St. Gallen am verkehrssichersten?

Die Stadt St.Gallen gehört mit Basel zu den verkehrssichersten Städten der Schweiz. Dies belegt ein Vergleich des Bundesamtes für Strassen (ASTRA), bei welchem die Unfallzahlen der letzten sieben Jahre in den zehn grössten Städten der Schweiz ausgewertet wurden.

Wer den Modalsplit (siehe Richtplan V1.3) von St. Gallen kennt, wundert sich darüber nicht.
Wo kaum Langsamverkehr (LV), da gibts auch kaum potentielle Gefährdungen.
Dabei hat St. Gallen 3x weniger LV als vergleichbare Städte.

Ständig vernimmt man, was alles für den Ausbau des MIVs und öV mit Millionenbeträgen getan wird währenddessen der LV immer unattraktiver wird.
Für den wirds immer nur lärmiger, umweg- und hindernissreicher, stinkiger, gefährlicher.

Wurde einmal pro Jahr so viel Geld für die Attraktivitätssteigerung des LV ausgegeben wie die Stadt jährlich für das Defizit der VBSG trägt.

Der Autoverkehr verdoppelt sich alle 20 Jahre mit entsprechenden volkswirtschaftlichen Mehrkosten. Und der LV?

In der Innenstadt werden zwar Megaprojekte für den LV ausgeheckt, obwohl diese nur ein kleiner Bruchteil der ganzen Stadtfläche ausmacht. Aber hauptsächlich der Umsatzsteigerung des Gewerbes dient.
St. Galler leben auch in ihren Quartieren.

Selbst für die SP scheint das sozialisierenste Verkehrsmittel LV nur eine Randerscheinung wie die Anzahl ihrer Petitionen, Initiativen und Voten für den öV zeigen.

Den Bürgerlichen sind auswärtige Autofahrer sowieso wichtiger als einheimische Fussgänger oder Velofahrer.

Advertisements

Über gallenblog

gallenblog@gmail.com
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s