Mail an Regierungsrat Würth

Grüezi Herr Regierungsrat Würth

Statt wie auf http://www.ostwind.ch/index.php?TPL=10110 die Velofahrer zum Zugfahren zu „bewegen?!“, fände ich es volkswirtschaflich besser, wenn es eine günstigere Velotageskarte (2 Fr. pro Tag exklusiv IC, EC u.ä., wie dies zumindest im angrenzenden Ausland üblich ist) für das Ostwindgebiet gäbe.

ÖV und Velo deckt 99% aller Mobilitätsbedürfnisse von Privaten. Solange jedoch freie Verkehrsmittelwahl wichtiger ist als volkswirtschftl. Kosten wie Förderung der Volksgesundheit, effizienter (Verkehrs-)flächenverbrauch, Lärm, Abgase, Gefahren, Entsozialisierung von seinem Wohnquartieren etc. wird unsere Infrastruktur nur immer teurer und weniger wettbewerbsfähig im internationalen Vergleich.

Advertisements

Über gallenblog

gallenblog@gmail.com
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Mail an Regierungsrat Würth

  1. Beni Würth schreibt:

    Besten Dank für Ihre Anregung. Im Tarifverbund Ostwind gelten heute die nationalen Regelungen für die Velomitnahme. Insbesondere im grenzüberschreitenden Verkehr sind die verschiedenen Regelungen störend. Im Rahmen der Euregio-Tageskarte Bodensee wird deshalb die Schaffung einer internationalen Velotageskarte geprüft.

    Die Geschäftsstelle des Tarifverbundes Ostwind überprüft ebenfalls das Billettangebot. Ihr Anliegen wurde vom Leiter des Amtes für Verkehr aufgenommen. Er wird es als Vorsitzender des Tarifverbundrates an der nächsten Sitzung offiziell als Kundenanliegen einspeisen.

    Grundsätzlich kann der Ostwind eigene Tarife anbieten. Sofern diese aber billiger sind als der nationale Tarif, müssen die Bestellerkantone (zur Zeit die vier Kantone SG, TG, AR und AI) jedoch nach Transportgesetz den Transportunternehmen die entstehenden Tarifausfälle entschädigen. Im Kanton St.Gallen tragen die Gemeinden 60 Prozent dieser Kosten. Die Einführung einer speziellen Ostwind-Velotageskarte zu einem gegenüber dem nationalen Tarif sehr günstigen Preis ist also nicht gratis zu haben.
    Wir werden Ihr Anliegen durch die zuständigen Gremien prüfen lassen. Eine entsprechende neue Regelung würde zum gegebenen Zeitpunkt kommuniziert.

    Freundliche Grüsse

    Regierungsrat Beni Würth

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s