Und wer soll die Alternativenergie abnehmen?

St. Gallen ohne Atomstrom

Hat ja bereits jetzt zu wenig Kunden für die Acqua-, Solar-, Naturalpowerangebote der SAK.

Muss hier wieder die „Obrigkeit“ die Verwantwortung für den einzelnen übernehmen?
Politik macht man mit seinem Konsumverhalten und nicht mit Abstimmungen oder Wahlen.

Dabei ist klar, dass ohne Verhaltensänderung und mehr Eigenverantwortung der Strom der AKWs niemals ersetzt werden kann. Nicht einmal den jährlichen Strommehrverbrauch.

Z.B. die Wäsche zum trocknen aufhängen statt im Tumbler. Erspart im Winter zusätzlich den elektrisch betriebenen Verdampfer. Im Sommer ist Tumbler sowieso widersinnig.
Öfters frische Nahrungsmittel statt tiefgekühlte.
Mehr als 1/3 des Stromverbrauchs eines Haushalts machen Wäschetrockner und Tiefkühlgeräte aus.
Ein Laufmeter Kühlregal im Laden verbraucht gleichviel Strom wie ein Einfamilienhaus.
All die Stromtransformatoren für und in den vielen elektronischen Geräten: Fernseher, DVD-Player, DVB-T-Receiver, Internetmodems, Telefone, Handys, etc. etc.
Und die meisten verbrauchen die meiste Zeit Energie ohne benutzt zu werden. Der grösste Teil ihrer verbrauchten Energie wird sogar nur in Abwärmeenergie umgewandelt.
Durch das Glasfasernetz verbreiten sich energiefressende Router explosionsartig in der Stadt. Genauso werden 100´000nde Settop-Boxen gebraucht, weil das analoge TV-Signal abgestellt wird.
Dabei gäbe es heutezutage schon die Möglichkeit für diejenigen, die zu faul sind den Stecker selbst rauszuziehen, mittels GPS-Handy automatisch alle nicht notwendigen Stromverbraucher in der Wohnung abzustellen, sobald man das Haus verlässt. Genauso die Heizung zu steuern.
Letzthin habe ich festgestellt, dass ich im letzten Winter ausser drei
mal niemals mehr als 5 km von hause weg war. Habe alles in kürzester Distanz: Arbeitsplatz, Natur, Läden, Menschen. Was braucht man mehr?
Da braucht man kein eigenes Auto, kein Halbtax, kaum Verkehrsinfruktur, produziert kein Verkehrslärm, keine Abgase, kaum CO2, keine Zersiedlung der Landschaft etc.

Mit wenig Aufwand wären riesige Mengen an Energie, Diskussionen, Landschaftsverschandelung, Gefahren etc. einzusparen und würde dazu unser Land nicht nur unabhängiger, freier und selbstbestimmter sondern im globalen Wettbewerb, auch um Ressourcen, massiv konkurrenzfähiger machen.

Advertisements

Über gallenblog

gallenblog@gmail.com
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s