Spisertor und Gallusplatz

Ist zwar schön anzuschauen der neue Gallusplatzboden, aber schön um dort zu Flanieren ist es trotzdem nicht, wenn man all paar Sekunden einem Auto ausweichen muss.

Der sündhaftteure Boden hält trotzdem viele Autofahrer nicht ab, dort herumzukurven, egal wie sinnlos oder -voll ihr Ausleben ihrer individuellen freien Wahl des Verkehrsmittels dort ist.

Die Zu- und Wegfahrt zum Gallusplatz wird zB beim Spisertor noch mit grosszügiger Verkehrsfläche gefördert. Egal ob von der Linsenbühlstrasse, von der Lämmlisbrunnstrassen oder vom Waaghaus, die Zufahrt zum Gallusplatz wird mittels separierter Fahrspur erleichtert. Vom Gallusplatz kommend sind sogar drei getrennte Fahrspuren! beim Spisertor vorhanden. Da muss man ja als (vor allem auswärtigen) Autofahrer das Gefühl haben, die Erreichbarkeit des Gallusplatzes sei enorm wichtig.

Dabei könnte man das Spisertor durch Reduktion der Fahrspuren extrem attraktiver machen. Indem man zB die Trottoirs verbreitert und dort einen richtigen Platz schaffen, Velofahrspuren einrichten (der Gallusplatz und die Mossbruggstrasse sind noch die einzige eingermassen „hindernisfreie“ Ost-West-Verbindung durch die Innenstadt für Velofahrer) oder auch einen lichtsignalfreien Fussgängerstreifen wenigstens bei der Mossbruggstrasse einrichten würde.

Advertisements

Über gallenblog

gallenblog@gmail.com
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Spisertor und Gallusplatz

  1. Pingback: Trogenerbahn – Südschaukel | St. Gallenblog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s