Eishockeytraining

Im Tagblatt vom 11.11.2010 fordert Julika Fitzi aus Abtwil in ihrem Leserbrief „…denn Fussball ist nicht alle Welt“ mehr finanzielle Unterstützung für eishockeytrainierende Kinder in der Eishalle Lerchenfeld.

Was für Freizeithobbies ihre Kinder nachgehen ist mir egal. Wenn das ein teures Hobby ist, dann ist das ihre resp. die Entscheidung der jeweiligen Eltern. Wenn sie sichs nicht leisten können, gibt noch viel billigere Beschäftigungsmöglichkeiten.
Meine Kinder sind mit dem Angebot, das Wiesen, Wälder oder die Quartierstrasse bietet, mehr als genügend zufrieden. Sie verursachen mit ihrem „Hobby“ der Allgemeinheit keine Kosten und sind trotzdem fit und damit glücklich.

Wenn schon eine Bewohnerin aus Abtwil nach finanzieller Unterstützung für ihre Freizeitaktivitäten fordert, dann soll sie sich bitte zuerst an ihre eigene Wohngemeinde wenden, statt  Forderungen an fremde Steuerzahler zu stellen.
Oder noch besser nach St. Gallen zügeln und mittels politischer Bürgerrechte sich dafür stark machen.

„Ich will das“ und die Allgemeinheit soll dafür bezahlen, scheint ein immer grösseres Ärgernis in unserer Gesellschaft.
Die Eigenverantwortung bleibt immer mehr auf der Strecke.

Advertisements

Über gallenblog

gallenblog@gmail.com
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s