Abstimmung: Geothermie

Grundsätzlich finde ich das eine gute Vorlage, da sie die Unabhängigkeit und Selbstbestimmung der heimischen Bevölkerung fördert. (siehe auch u.a. meine Artikel Strom ohne Atom und  Solarkraftwerk Haldenkirche)

Die Kosten sind aber an der Grenze, die zum Umsteigen animieren. Wieviel wird wohl eine kostendeckende kWh zu stehen kommen?
Wenn die Hälfte der Bevölkerung mit Geowäre versorgt werden soll, sind das pro Person ca. 4´000 Fr. Für unseren Haushalt wären das 16´000 Fr. Die Betriebskosten nicht mal mitgerechnet.
Bei unseren Heizkosten bräuchten wir über 30 Jahre bis wenigstens die Investitionskosten amortisiert wären.
Vor allem wird sich manch Hausbesitzer fragen, ob es nicht sinnvoller ist, eine Erdwärmebohrung auf dem eigenen Grundstück zu machen, eine Umwälzpumpe in den Keller mit Fotovoltaikanlage für deren Betrieb auf dem Hausdach zu installieren, etc. Damit wäre er endgültig energetisch unabhängig, zumindest was die Heizenergie betrifft.

Eine der hochwertigsten Energieformen (Erdöl), weil äusserst vielseitig verwendbar, wird jedoch weiterhin für marginalste Mobilitätsbedürfnisse missbraucht.
Da werden über staatliche Förderung viel Geld in wärmeenergetische Massnahmen gesteckt, nur damit man nicht im Wintermantel zu hause rumhocken muss, aber weiterhin mit dem Offroader am Sonntag in der Innenstadt frische Gipfeli kaufen und damit die freie Wahl des Verkehrsmittels zelebrieren kann.
Würde man aber zu Fuss oder mit dem Velo dies erledigen, hätte man nachher soviel viel angenehmere eigene Körperwärme, dass man für Stunden auf eine geheizte Wohnung verzichten könnte.

Es fehlt wiedermal der Grundsatz, dass es ohne gleichzeitiger Massnahmen zur Verhaltensänderung eine Vorlage bleibt, die nur das schlechte Gewissen beruhigen will.

Ich zähl mal einige wenige Massnahmen auf, die wir zu hause durchführen, um Wärmeenergie zu sparen:

  • es beginnt bereits im Spätsommer/Herbst, wo wir bei wärmeren Temperaturen draussen, die Fenster öffnen, um die Wärme reinzulassen und die Innenmauern aufzuheizen (das ist auch Sonnenenergie).
    Die heutigen Gebäudeisolationen halten auch Aussenwärme ab.
    Dadurch blieb es in den letzten 10 Jahren mindestens bis Dezember über 20 Grad in unserer Wohnung. Letzten Winter schalteten wir die Heizung erst Mitte Januar ein.
  • in der Winterzeit werden bei uns nachts alle Läden geschlossen, damit nicht zuviel Heizenergie durch die Fenster verpufft.
    Obwohl bei modernen Wohnung viele Fensterfronten attraktiv sind (siehe Überbauung Birnbäumen, deren Fenster sogar gegen Norden ausgerichtet sind. Aber die haben ja ein eigenes Blockheizkraftwerk, dann scheint Energieverschwendung kein Thema mehr zu sein).
  • in der kalten Jahreszeit werden alle Zimmertüren geschlossen. Nur im Wohnbereich bleibst ca. 20 in den anderen Zimmern 16 Grad.
    4 anwesende Personen oder zb. kochen heizt den Wohnraum genügend
  • verlässt man für ein paar Stunden die Wohnung, werden bei uns die Heizkörper runtergestellt
  • friert man, dann kann man staubsaugen, Bad putzen, abwaschen, einen kurzen zügigen Spaziergang oder eine Velofahrt machen etc. und hat wieder für Stunden genügend warm.
  • auch in der Wohnung jahreszeitenentsprechende Kleidung wie Winterpulli, Wollsocken etc.
  • wir habe begonnen, in der Badewanne mit geschlossenem Ablauf zu duschen, um das warme Badewasser auch zur Wohnungsheizung zu nutzen.
  • etc. etc.

Was bringen uns diese eigentlich politisch gewollten weil eigenverantwortungsbewussten Verhaltensweisen?
Zahl ich wenigstens die Heizenergie nach meinem persönlichen Verbrauch oder nur grösstenteils nach Wertquote oder soger nur nach Fläche meiner Wohnung?

Letztendlich soll das Volk entscheiden, welche Verhaltensformen es will oder nicht. Es hat ja durch ihre Entscheidungen selbst die Folgen zu erdulden.
Wer nicht gemäss Volksempfinden handelt, sollte marktwirtschaftlich dafür gemassregelt werden (zB. durch eine Steuer, wie der Name schon sagt) und diese Mehreinnahmen der ganzen Bevölkerung zur Verfügung gestellt werden (analog der Rückerstattung der Umweltabgabe bei den Krankenkassenprämien an die Bevölkerung).
Dem Staat obliegt es, dem Bürger möglichst grosse eigene Entscheidungsfreiheit zu garantieren.

Advertisements

Über gallenblog

gallenblog@gmail.com
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s