Suizid- contra Verkehrstote?

Tagblatt: Fünfmal mehr Menschen kommen jährlich durch Suizid um als durch Verkehrsunfälle. Doch für die Suizidprävention wird weit weniger getan als bei der Unfallverhütung. Wie lange noch?

Auf die Individualisierung folgt die Anonymisierung.

Der Vergleich mit Unfalltoten im Strassenverkehr ist daher geradzu grotesk.
Hat doch das Auto einen erheblichen Anteil an der fortschreitenden Anonymisierung. Heutzutage sucht man sich seine soziale Gruppe nach eigenen Präferenzen aus, gegen den allgegenwärtigen Nachbarn geht man vor Gericht.

Prävention im Strassenverkehr kann wohl kaum mit der Prävention von Suiziden verglichen werden.
Vor allem da im Strassenverkehr die Prävention kaum Einfluss auf die Opferzahlen hat. Da hat die sicherheitstechnische Aufrüstung von Autos und die massiv abnehmende Zahl von schwächeren Verkehrteilnehmern deutlich mehr Einfluss auf die Statistik.
Oder gibts weniger FIAZ, weniger Schnellfahrer, weniger unaufmerksame Autolenker, mehr Rücksicht aufeinander im Strassenverkehr und eben auch in unserer Gesellschaft als früher?

Advertisements

Über gallenblog

gallenblog@gmail.com
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Suizid- contra Verkehrstote?

  1. Pani schreibt:

    Vergleiche man doch bitte auch mal die Zahl der Verletzten (leicht, schwer und schwerst) durch Suizid und diejenigen des Verkehrs… Oder die unschuldig in Mitleidenschaft gezogenen…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s