Verkehrsachsenausbau

In den 50er Jahren wurden in der Stadt St. Gallen Tramschienen rausgerissen, um mehr Platz für den motorisierten Individualverkehr (Töffahrer ausgenommen) zu schaffen . In den 60er wurden die Hauptverkehrsstrassen in der Stadt massiv ausbebaut. 1987 wurde die Stadtautobahn eröffnet.
Und nun sollen weitere Verkehrsprojekte (Südspange, Ausbau der Autobahn, Verbreiterung der Einfallstrassen) noch zusätzlichen Verkehr in die Innenstadt leiten.

Eigentlich müsste jedem klar sein, dass diese Verkehrspolitik gescheitert ist. Nur weil man immer mehr Autos in die Innenstadt leitet, hat es in der Innenstadt aber nicht mehr Platz zur Verfügung.
Mit den vorliegenden Verkehrsprojekten werden Verkehrsprobleme nicht gelöst, sondern treten alle paar Jahren mit massiven zusätzlichen Kosten immer wieder auf.

Was hier Behörden und Räte leisten ist keine Politik, sondern nur Verwaltung von Problemen und dafür müssen wir keine Politiker wählen.
Das könnten Technokraten genauso gut oder sogar noch besser.

Advertisements

Über gallenblog

gallenblog@gmail.com
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s