Rotmonten: schulischer Sonderfall?

In Rotmonten scheint es keine Kleinklassen-, Sonder-, Sprachheilschüler etc. zu geben.

Diese werden in der Stadt meist aus ihrer Umgebung rausgerissen nur weil sie anderenorts „besser“ beschult werden können. Soziale Aspekte spielen dabei keinerlei Rolle.

Wieso führt Rotmonten nicht KidS ein oder Basisstufe oder individuelle Beschulung?
Wieso nicht altersdurchmischtes Lernen, wo die hohen Schülerzahlen auf mehrere Klassen verteilt werden könnten?

Advertisements

Über gallenblog

gallenblog@gmail.com
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s